FAQ

Nachfolgend beantworten wir Dir die am häufigst gestellten Fragen (FAQ) rund um unsere Services.

ALLGEMEINES

Arbeitet Ihr mit der Bundesagentur für Arbeit zusammen?

Nein. Es liegt weder eine Ko­opera­tion noch eine organi­sat­orische An­bindung an die Bundes­agentur für Arbeit vor. Wir be­gleiten (sprich beraten und unter­stützen) ledig­lich gründungs­willige Arbeits­lose mit unseren Produkten und Dienst­leistungen bei der Er­stellung ihres Business­plans. Der Gründungs­zuschuss muss nach wie vor im eigenen Namen bei der Bundes­agentur für Arbeit be­antragt werden.

Welche Zahlungsmethoden akzeptiert Ihr?

PayPal, Kreditkarte und Lastschrift. Diese drei Online-Zahlungs­me­tho­den sind die belieb­testen im Internet. Dadurch können wir Dir eine schnelle Unter­stützung ohne lange Warte­zeiten anbieten.

In welchen Datei-Formaten werden die relevanten Do­ku­mente aus­ge­liefert?

Das eBook wird im .pdf-Format geliefert; alle Vorlagen / Templates und der Business­plan werden zusätz­lich im editier­baren .docx- bzw. .xlsx-Format aus­ge­liefert. Ersteres Datei­format kann mit dem kosten­losen Adobe Acrobat Reader an­geschaut werden; letztere Datei­formate lassen sich mit den pro­prietären Pro­grammen von Microsoft Office (dafür optimiert) oder einer kosten­losen Alter­native, wie bei­spiels­weise Libre Office (richtige Dar­stellung kann hier nicht garantiert werden), an­schauen und editieren. Die Downloads erfolgen via One-Drive-Links.

Ich bin zurzeit arbeits­los und möchte mich selbst­ständig machen. Wie soll ich vor­gehen?

Du solltest zu­nächst ehrlich zu Dir selbst sein und Dir im Klaren da­rüber sein, ob Du Dich wirklich selbst­ständig machen willst (Was sind Deine Beweggründe? Bist Du dabei in­trin­sisch motiviert?) und welche - sowohl positiven als auch negativen - Kon­se­quenzen bzw. Aus­wirkungen eine Selbst­ständig­keit auf Dein Leben haben wird. Dazu bieten wir mit unserem Info-Paket in Form eines eBooks einen Einstieg in die Selbst­ständigkeit und den Gründungs­zuschuss. Mit unserem Starter- und Komplett­service-Paket geht es dann für ent­schlossene Gründer in die Be­an­tragung des Gründungs­zuschusses: ersteres Paket ent­hält alle erforder­lichen Templates zum Direkt­start. In letzterem Paket über­nehmen wir die Er­stellung Deines kompletten Business­plans.

KOMPLETTSERVICE-PAKET

Was muss ich als Gründer erledigen und was übernehmt Ihr?

Als Gründer solltest Du Dir über eine erfolg­ver­sprechende Ge­schäfts­idee Gedanken machen und Deine „Zahlen" im Griff haben. Wir em­pfehlen den (oftmals kosten­losen) Aus­tausch mit einer fach­kun­digen Stelle (z.B. IHK), um erstes, wertvolles Feed­back ein­zu­holen und Dein Ge­schäfts­konzept weiter aus­zu­arbeiten. Wir bzw. ein pro­fessio­neller und erfahrener Texter über­nehmen dann in unserem Komplett­service-Paket für Dich die Er­stellung und Aus­formu­lierung Deines Business­plans auf Basis Deines Geschäfts­konzepts.

Was genau macht der pro­fessionelle Tex­ter?

Nur in unserem Komplett­service-Paket ist ein pro­fes­sio­nel­ler Texter bzw. Schreiber für Dich aktiv: Dieser trans­formiert Dein Ge­schäfts­kon­zept in einen erfolg­ver­sprechen­den Business­plan, der auf die An­for­derun­gen des Gründungs­zuschusses zu­ge­schnitten ist. Alle un­se­re Texter haben bereits eigene Erfahrung mit der erfolg­reichen Be­antragung des Gründungs­zuschusses, teil­weise über 50 Ver­öffent­lichungen, sowie meist jahre­lange Er­fahrung mit staat­lichen Förder­anträgen (15k - 15M€ Förder­volumen, sehr hohe Erfolgs­quote).

Wie funktioniert das mit der 100%-Geld-zu­rück-Ga­ran­tie?

Nur im Rahmen unseres Komplett­service-Pakets bieten wir Dir eine Er­stattung des reinen Paket­preises (Ex­press-Option ist aus­ge­schlos­sen) an, falls die fach­kundige Stellung­nahme zu dem von uns er­stellten Business­plan wider Er­warten negativ aus­fallen sollte. Dazu müssen zwei Be­din­gungen er­füllt sein: (1) die nega­tive Trag­fähig­keits­be­scheini­gung muss entweder von einer un­ab­hängigen Stelle der IHK oder HWK geprüft worden sein (andere fach­kundige Stellen sind aus­ge­schlossen); (2) die nega­tive Trag­fähig­keits­be­scheini­gung muss uns inner­halb von 60 Tagen (ab Rechnungs­datum) als Nach­weis vor­liegen. Für weitere Informationen siehe auch unsere AGBs.

Wieso gibt es eine Warte­liste und was ist die 48h-Express-Option?

Wegen zu hoher Nach­frage. Zurzeit über­steigt die Nach­frage nach dem Komplett­service-Paket (ins­be­sondere wäh­rend der Corona-Krise) unsere per­sonel­len Res­sour­cen. Wir ver­sprechen aber dennoch - ohne Qualitäts­einbußen - Deinen Auf­trag spätestens bis zum an­ge­gebenen Datum frist­gerecht zu liefern. In drin­genden Fällen kann die auf­preis­pflichtige 48h-Express-Option (sofern verfügbar) gewählt werden, bei der wir Deinen Auf­trag prio­risiert be­handeln (sprich vor­ziehen) und eine Be­ar­beitung inner­halb der nächsten 48 Stunden garan­tieren. Falls diese Option de­ak­tiviert sein sollte, sind die ver­füg­baren sog. „Prio-Slots“ in diesem Zeit­raum bereits ver­geben.